Gua Sha ist eine Technik aus der Traditionellen Chinesischen Medizin.
Sie besteht aus wiederholtem Schaben der eingeölten Haut mit einer abgerundeten Kante.
In der Regel wird ein chinesischer Porzellansuppenlöffel, eine abgenutzte Münze, abgerundete Tierhörner oder Jade verwendet. Die abgerundete Kante wird auf die eingeölte Haut gedrückt und entlang von Muskeln oder Meridianen in langen Zügen bewegt. Dieses Verfahren wird am ganzen Körper angewandt, allerdings im Gesicht nicht so intensiv, sondern eher als sanfte Massage.

Beim Schaben des Gesichts handelt es sich um eine Massage der tieferen Haut- und Gewebeschichten.
Man erhält schnell sichtbare Ergebnisse, weil es die Durchblutung und somit Sauerstoffversorgung der Haut und des tieferen Bindegewebe fördert und auch den Lymphfluss aktiviert.
Das Massieren hat eine ausleitende und reinigende Wirkung, es werden Schadstoffe und Schlacken gelöst und in Bewegung gebracht.
Um eine bessere Ausscheidung zu gewährleisten, empfiehlt es sich, anschließend viel zu trinken (Wasser oder Tee)

Die Schabemassage wirkt wie ein sanftes Lifting, die Faltentiefe verringert sich sichtbar, die Haut regeneriert sich viel effektiver und kann ihre Feuchtigkeitsdepots besser auffrischen.

 

Gua Sha in der Villa Vivendi:

angeboten von Monika Bornhorst, Heilpraktikerin

Telefon: 04442/8878822
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

„Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung“
Weitere Informationen Schließen